Verleihung „Preis für Völkerverständigung“ 2017

Peter Weibel Fächer-Pyramide Preis für VölkerverständigungAm Samstag den 15. Juli 2017 erhielt Herr Peter Weibel, Leiter des ZKM | Zentrum für Kunst und Medien Karlsruhe, den Preis der Völkerverständigung für sein Engagement im Austausch der Kulturen und den gelungenen interkulturellen Dialog. Bei dem Preis, einer aus Ton gestalteten „Fächer-Pyramide“, stellt die Künstlerin Sabine Classen die Wahrzeichen Karlsruhes in den Mittelpunkt. Das Achteck des Schlossturmes, die Pyramide und der Fächer mit seinen 32 Strahlen finden dabei eine kunstvolle Verflechtung. Die hierarchisch und zentralistisch anmutende Form der Pyramide wandelt sich durch die Verbindung mit dem Kreis in ein Symbol der Verbundenheit und zirkulär-gemeinschaftlich getragenen gesellschaftlichen Ordnung. Leiterin des Kulturvereins, der die Presivergabe ins Leben gerufen hat, ist Frau Lilia Jeridi. Die Preisvergabe, die das besondere Engagement in der Völkerverständigung und dem Austausch der Kulturen ehrt, ist bundesweit die einzige, die aus einer Initiative hervorgeht, die ausschließlich von Bürgern mit Migrationshintergrund getragen wird.

„Glühende Pyramide“, Projekt zum Stadtgeburtstag Karlsruhe 2001

Glühende Pyramide, Karlsruhe 200145.000 Zuschauer sahen am Abend des 17. Juni 2001 das Wahrzeichen der Stadt Karlsruhe glühend bei 1000°C. Auf einer feuerfest isolierten Innenkonstruktion wurden 1600 dreieckige Kacheln befestigt. Die in verschiedenen Blautönen glasierten Kacheln zeigten nach dem Feuerevent in abgekühltem Zustand je nach Lichteinfall eine andere Farbigkeit.

H: 730 cm, B: 645 cm, T: 645 cm, Breite in aufgeklapptem Zustand: 2165 cm, Gesamtgewicht 30 t, Feuerraum 9 qm

Film „Glühende Pyramide“ von Udo Dreutler:

Feuer-Wort-Form, Skulptur und Tanz, 1999

Feuerskulptur Zu den Landesliteraturtagen Baden-Württemberg 1999 hüllte Sabine Classen fünf überlebensgroße Textskulpturen in Papieröfen und brannte sie im Innenhof des Museum Schloss Ettlingen als Feuerskulpturen.

Das Video zeigt die Tanzperformance mit Olaf Schmidt (Ballettdirektor Badisches Staatstheater Karlsruhe, a.D.), die den Abschluss und Höhepunkt der Veranstaltung bildete.